Lisa Fiedler: Mouseheart – Die Prophezeiung der Mäuse

Ein Mausjunge auf dem Weg in die Freiheit

Unbenannt

von Nicole Kutzner

Der Ausbruch

Hopper, ein kleiner Mausjunge, lebt mit seinen beiden Geschwistern Pip und Pinkie in einer Zoohandlung in New York. Jeden Tag träumen die beiden davon, von den hereinkommenden Besuchern adoptiert zu werden, um endlich ein eigenes zu Hause zu bekommen. Lediglich Hoppers Gedanken kreisen tagtäglich um die Erinnerungen an seine Mutter, die ihm mittlerweile wie ein Traum erscheinen. Denn eines Tages, während Pip und Pinkie schliefen, begann seine Mutter unruhig zu werden, so als hätte sie eine dunkle Vorahnung. Ihr Herzschlag beschleunigte sich, Tränen stiegen ihr in die Augen und kurz bevor der Eigentümer der Zoohandlung die Käfigtür öffnete und seine Mutter herauszog, sagte diese „Suche die Mūs“. Hopper war zu geschockt gewesen, um irgendetwas zu fragen, geschweige denn ihr zu helfen und hörte nur noch wie seine Mutter, als sie am Schwanz herausgezogen wurde, „unten“ schrie. Nach dem Verschwinden seiner Mutter machten nicht nur die Schuldzuweisungen seiner Schwester ein weiteres Leben in dieser Zoohandlung unmöglich, auch und vor allem die Erkenntnis, dass sie lediglich als Futter für andere Tiere gehalten wurden. Eine Flucht schien unmöglich, bis einer der Kunden die Käfigtür einen Spalt offen ließ und den drei Mäusen den Weg in die Freiheit ermöglichte.

Die Stadt unter der Stadt

Auf der Flucht verlieren sich die drei Geschwister bei einem Sturz in einen Abwasserkanal aus den Augen und als Hopper endlich wieder erwacht, findet er sich allein in einer dunklen, klammen Höhle wieder. Von da an überschlagen sich die Ereignisse. Während Hopper seine Geschwister zu finden versucht, entdeckt er ein ganzes System unterirdischer Städte. Erst das der Ratten, dann das der Mäuse. Er erfährt von den Friedensverhandlungen zwischen Ratten und Katzen und von der Prophezeiung der Mäuse, die ihren großen Retter ankündigt.

Mouseheart

Mit Mouseheart – Die Prophezeiung der Mäuse veröffentlicht Lisa Fiedler das erste Buch ihrer Tierfantasy-Reihe, welches in den U-Bahn Tunneln von Brooklyn spielt. Aufgrund des relativ unkomplizierten Plots und der einfachen Sprache ist Mouseheart vor allem für Kinder und Jugendliche geeignet, die aber mit Sicherheit ihren Spaß bei den Abenteuern des kleinen Hoppers haben werden. Die Autorin beschreibt eine rührende Geschichte über Freundschaft, Mut, das schwere Los, Erwachsen zu werden und alleine Entscheidungen treffen zu müssen. Und wie nervig es sein kann, ältere Geschwister zu haben. Imaginativ unterstützt wird der Text mit schwarz-weissen Bildern von Vivienne To die zwar eine Vorstellung von Hopper und dem Leben in den Tunneln vermitteln, aber noch genug Raum für die eigene Phantasie lassen. Gerade aufgrund der sprachlichen und inhaltlichen Einordnung in den Bereich der Kinder- und Jugendliteratur verwundert es umso mehr, dass das Lager in dem die kleinen Mäuse von den Ratten gehalten werden, sehr an die Beschreibungen eines Konzentrationslagers erinnern und somit im Kontrast zum Rest des Buches stehen. Dennoch: Mouseheart – Die Prophezeiung der Mäuse ist ein nettes Kinder- und Jugendbuch. Ohne den Anspruch pädagogisch wirksam zu sein, regt es nicht nur durch die tierischen Charaktere die Vorstellungskraft der Kinder an, sondern auch durch die vielen Abenteuer, die sie mit Hopper erleben werden

Lisa Fiedler: Mouseheart – Die Prophezeiung der Mäuse.  Egmont Schneiderbuch. Köln 2014.  336 Seiten. 14.99 €.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s