Tag-Archiv | Erinnerungen

Thomas von Steinaecker und Barbara Yelin: Der Sommer ihres Lebens

Was am Ende bleibt

Barbara Yelins und Thomas von Steinaeckers feinfühlige Graphic Novel untersucht das Leben.

Yelin Der Sommer ihres Lebens

von Torsten Ehlers

„Der Mensch ist die Summe seiner Erinnerungen“, hat mal eine kluge Person gesagt. Wer genau, ist unbekannt, aber steckt in diesem Spruch mehr als nur ein Körnchen Wahrheit? Was ist, beispielsweise, wenn man sich infolge einer Demenzerkrankung nur noch an einige wenige Dinge aus seinem Leben erinnern kann? Ist es dann abhängig von diesen letzten im Kopf verbliebenen Erinnerungen, ob wir ein glückliches oder unglückliches Leben geführt haben? Wenn man sich dieser Thematik annehmen möchte, muss man schwere Kost befürchten. Aber keine Angst, Barbara Yelin und Thomas von Steinaecker steigen nicht ganz so hart in ihre Graphic Novel Der Sommer ihres Lebens ein. Aber am Ende stellt sich die Frage, was vom Menschen bleibt, unweigerlich. Weiterlesen

Werbeanzeigen

Martin Korte: Wir sind Gedächtnis

Wenn wir Gedächtnis sind, wer sind wir dann überhaupt?

Der Neurobiologe Martin Korte beobachtet unser Gehirn beim Erinnern.

Wir sind Gedaechtnis von Martin Korte

von Stephan Lesker

Ein Computer mit der Kapazität unseres Gedächtnisses hätte ein Datenvolumen, das in etwa dem Speicherplatz von 2,5 Millionen CDs entspricht. Falls sich CDs demnächst endgültig überlebt haben sollten: wir reden hier von ca. einem Petabyte, also 1015 oder 1.000.000.000.000.000 Bytes. Das Speichervolumen Ihres Gehirns übertrifft Ihr Smartphone um ein Vielfaches. Wozu brauchen Sie das Ding eigentlich, wo Sie doch viel smarter sind?
Nun ja, vielleicht, weil das mit unserem Gehirn doch nicht ganz so einfach ist. Martin Korte geht nicht nur der Leistungsfähigkeit des Gedächtnisses auf den Grund, sondern auch den Tücken unseres Erinnerungsapparates. Weiterlesen

Frank Belknap Long: Mein Freund H. P. Lovecraft

Der Träumer von der anderen Seite.

Festa bringt die längst überfällige deutsche Übersetzung von Frank Belknap Longs Mein Freund H. P. Lovecraft heraus.

Lovecraft_Cover

von Stefan Tuczek

Wer kennt nicht den schaurigen Cthulhu-Mythos von H. P. Lovecraft? Der Dämonensultan Azathoth, Cthulhu oder auch Shub-Niggurath sind einige der Großen Alten, die sich in unsere Welt schleichen, um Neid, Missgunst, Angst und vor allem Wahnsinn in die Träume der Menschen zu pflanzen, damit sie das Menschengeschlecht degenerieren können, um so unsere Welt zu versklaven. Weiterlesen