Archiv

Jasper Fforde: Die letzte Drachentöterin

Die Endlichkeit der Magie

Wie eine Zauberer-Agentur ums Überleben kämpft.

Fforde Drachentöterin

von Torsten Ehlers

Eigentlich wollte ich von Jasper Fforde nichts mehr lesen. Die Thursday-Next-Reihe hatte so viel Potenzial und endete so ernüchternd. Grau wollte ich immer anfangen, hörte dann aber, dass sich dieses Buch so liest, dass es einen weiteren Teil geben müsste. Diesen plant der gute Jasper Fforde wohl bereits seit Jahren. Habe mich dann einfach nicht getraut anzufangen. Plötzlich kommt diese Buchreihe über eine Dame namens Jennifer Strange heraus. Im Freundeskreis hieß es: Das solltest du mal lesen. Nach mehr als einem Jahr habe ich dann wieder mal einen Jasper Fforde gelesen. Das Ergebnis kann sich durchaus sehen lassen. Weiterlesen

Advertisements

Lisa Fiedler: Mouseheart – Die Prophezeiung der Mäuse

Ein Mausjunge auf dem Weg in die Freiheit

Unbenannt

von Nicole Kutzner

Der Ausbruch

Hopper, ein kleiner Mausjunge, lebt mit seinen beiden Geschwistern Pip und Pinkie in einer Zoohandlung in New York. Jeden Tag träumen die beiden davon, von den hereinkommenden Besuchern adoptiert zu werden, um endlich ein eigenes zu Hause zu bekommen. Lediglich Hoppers Gedanken kreisen tagtäglich um die Erinnerungen an seine Mutter, die ihm mittlerweile wie ein Traum erscheinen. Denn eines Tages, während Pip und Pinkie schliefen, begann seine Mutter unruhig zu werden, so als hätte sie eine dunkle Vorahnung. Ihr Herzschlag beschleunigte sich, Tränen stiegen ihr in die Augen und kurz bevor der Eigentümer der Zoohandlung die Käfigtür öffnete und seine Mutter herauszog, sagte diese „Suche die Mūs“. Weiterlesen

Patrick Ness: Mehr als das

Wirklichkeit oder Fiktion?
420_16273_142151_xl

von Nicole Kutzner

Der Tod

Der Hauptdarsteller in Patrick Ness’ neuem Roman Mehr als Das ist seines Lebens überdrüssig geworden. Zu viele Demütigungen und private Schicksale hat Seth über sich ergehen lassen müssen, als das er hätte weiter leben wollen. So beschließt er eines Tages zu sterben. Nachdem eine letzte Ordnung in sein Leben gebracht ist, indem er sein Zimmer aufgeräumt hat, stürzt er sich in den Pazifischen Ozean. Trotz dieser bewussten Entscheidung, sterben zu wollen, versetzt ihn die Erkenntnis, sterben zu werden in eine allumfassende Panik. Und dann… Weiterlesen

Rolf Lappert: Pampa Blues

Irgendwo im Nirgendwo

Wie die Pampa zum Leben erweckt wird

 

von Torsten Ehlers

Eigentlich ist ganz schön viel los in dieser Pampa namens Wingroden, so heißt der Ort in dem die Handlung des Romans Pampa Blues spielt. Da fragt man sich, wer will da eigentlich noch abhauen? „Ganz klar ich! Gestatten: Ben Schilling. Ich verabscheue dieses Leben hier in Wingroden. Es ist eintönig, es ist ständige Arbeit, sich um meinem dementen Großvater zu kümmern. Ich könnte viele weitere Dinge oder Sachen aufzählen, die mich an Wingroden stören. Es sind immer dieselben Gestalten hier. Ich mein, ich bin 17, in drei Jahren 20. Was habe ich bisher schon erlebt? Habe ich überhaupt gelebt? Wingroden ist dieses typische Nirgendwo. Wussten Sie, dass man aus Wingroden wirklich Nirgendwo basteln kann?“ Weiterlesen