Archiv

Jasper Fforde: Die letzte Drachentöterin

Die Endlichkeit der Magie

Wie eine Zauberer-Agentur ums Überleben kämpft.

Fforde Drachentöterin

von Torsten Ehlers

Eigentlich wollte ich von Jasper Fforde nichts mehr lesen. Die Thursday-Next-Reihe hatte so viel Potenzial und endete so ernüchternd. Grau wollte ich immer anfangen, hörte dann aber, dass sich dieses Buch so liest, dass es einen weiteren Teil geben müsste. Diesen plant der gute Jasper Fforde wohl bereits seit Jahren. Habe mich dann einfach nicht getraut anzufangen. Plötzlich kommt diese Buchreihe über eine Dame namens Jennifer Strange heraus. Im Freundeskreis hieß es: Das solltest du mal lesen. Nach mehr als einem Jahr habe ich dann wieder mal einen Jasper Fforde gelesen. Das Ergebnis kann sich durchaus sehen lassen. Weiterlesen

Stephen Baxter: Doctor Who. Rad aus Eis

Dem Inneren des Eismondes auf der Spur

Stephen Baxter beschreibt die Abenteuer des Doctors auf einem Saturnmond

index

von Torsten Ehlers

Die TV-Serie der BBC rund um Dr. Who ist Kult. Längst gibt es in England Merchandise-Artikel en masse. Dürfen es die Staffel-Boxen auf DVD oder Blu-ray sein? Oder lieber Dr. Who Plüschtiere? Sogar in die Bücherregale schaffte es der Doctor. Dieser Trend, den Doctor in Buchform zu erleben, schwappt jetzt so langsam auch auf Deutschland über. Im Verlag Cross Cult erschien nun auch ein Dr. Who-Roman, von niemand geringeren als dem Science-Fiction-Autor Stephen Baxter. Weiterlesen

Neil Gaiman: Der Ozean am Ende der Straße

Schaurig schön und nicht zu „fassen“.

Neil Gaiman schreibt ein Märchenbuch mit Fantasyelementen.

gaiman

von Torsten Ehlers

Es gibt sie noch. Es gibt noch diese magischen Bücher, von denen Umberto Eco sagt, dass sie ihren Leser finden und nicht der Leser sie. Diese Bücher machen das Lesen lesenswert und sorgen für Glücksmomente. Sie schaffen es, einen in den Bann zu ziehen noch bevor man sie überhaupt aufgeschlagen hat. So erging es mir mit Neil Gaimans Roman Der Ozean am Ende der Straße. Weiterlesen

Patrick Ness: Mehr als das

Wirklichkeit oder Fiktion?
420_16273_142151_xl

von Nicole Kutzner

Der Tod

Der Hauptdarsteller in Patrick Ness’ neuem Roman Mehr als Das ist seines Lebens überdrüssig geworden. Zu viele Demütigungen und private Schicksale hat Seth über sich ergehen lassen müssen, als das er hätte weiter leben wollen. So beschließt er eines Tages zu sterben. Nachdem eine letzte Ordnung in sein Leben gebracht ist, indem er sein Zimmer aufgeräumt hat, stürzt er sich in den Pazifischen Ozean. Trotz dieser bewussten Entscheidung, sterben zu wollen, versetzt ihn die Erkenntnis, sterben zu werden in eine allumfassende Panik. Und dann… Weiterlesen

Jules Verne: Der grüne Blitz

Auch Liebe kann ein Abenteuer sein

9783866481800[1]

von Nicole Kutzner

Die schöne Helena

Die beiden Brüder Samuel und Sebastian, von ihrer Nichte liebevoll Sam und Sib genannt, sind Zeit ihres Lebens Junggesellen geblieben. Sie sehen ihre Lebensaufgabe lediglich darin, ihrer verwaisten Nichte Helena uneingeschränkte Aufmerksamkeit, Geduld und Liebe entgegen zu bringen. So sind beide stets bemüht, Helenas Wünsche voraus zu ahnen und zu erfüllen, ihr eine angemessene Erziehung zukommen zu lassen und sie mit einem „braven Kerl ihrer Wahl zu verheiraten“. Wie richtige Eltern finden sie, dass Helena viel zu schnell erwachsen geworden ist und ähnlich wie ein zu schnell gewachsener Rosenstock eine zweite Stütze benötigt. Diese Stütze meinen sie in dem, wie sich später herausstellt, fantasie- und humorlosen Aristobulus Ursiclos zu finden.  Weiterlesen

Erin Morgenstern: Der Nachtzirkus

Manege frei für den Zirkus der Träume

Hommage an Shakespeares Theaterstück Der Sturm

von Torsten Ehlers

Hereinspaziert, hereinspaziert! Heute öffnet für Sie der Zirkus der Träume! Er hat nur in der Nacht geöffnet, erscheint wie aus dem Nichts in Ihrer Stadt. Kommen Sie nur herein und erleben Sie einen Zirkus der Extraklasse. Einen Zirkus, der alle anderen in den Schatten stellt. Hier gibt es nicht nur ein Zelt, hier gibt es viele und es werden mehr und mehr. Weiterlesen

Haruki Murakami: Die unheimliche Bibliothek

Der gefährliche Wissenserwerb in einer mehr als surrealistischen Bibliothek

von Torsten Ehlers

Bücher sind spannend. Bücher können fesseln. Bücher fordern. Bücher erzeugen Spannungen zwischen den handelnden Figuren. Bücher sind zumeist all das, was ein Leser in ihnen zu finden erhofft. Aber Bücher vermögen es ebenfalls, verstörend zu sein. Eine Bibliothek ist auch immer abhängig von den Büchern, die sie für einen Leser bereitstellt. Oder sie ist davon abhängig, in welche literarischen Welten der Leser zu entfliehen sucht. Doch viel hängt ebenfalls von der Atmosphäre ab. Weiterlesen